Die Versuche des Kremls, die Ukraine in seine Einflusssphäre zu holen, sie zum Teil des „Russischen Imperiums“ zu machen, werden keinen Erfolg haben, da dies das ukrainische Volk nicht mehr wolle, erklärte der US-Sonderbeauftragte für die Ukraine, Kurt Volker, bei den gestrigen Anhörungen des US-Senatsausschusses für internationale Beziehungen.

Das Thema der Anhörungen war „Fünf Jahre nach der Revolution der Würde: Fortschritte der Ukraine und feindliche Aktivitäten Russlands“.

„Wenn Russland will, dass die Ukraine wieder Teil des Einflussbereichs Russlands, des Russischen Reiches, wird, dann denke ich, dass diese Chance verloren wurde. Das ukrainische Volk wird niemals dorthin zurückkehren wollen“, sagte Volker.

Er unterstrich, dass die Vereinigten Staaten, die Europäische Union und andere westliche Länder den Ukrainern helfen, gegen die Aggression Russlands zu kämpfen, das darauf abzielt, die Kontrolle über die Ukraine wiederherzustellen.

„Wir machen erhebliche Anstrengungen, um eine einheitliche und mächtige westliche Politik aufrechtzuerhalten. Die USA und die EU haben Sanktionen verhängt, sie verschärft. Wir haben die Lieferbeschränkungen für tödliche Waffen an die Ukraine aufgehoben“, sagte Volker.

Außerdem erinnerte Volker an die geleistete zusätzliche Hilfe von den USA für die Ukraine im Bereich Sicherheit und Verteidigung.

„Wir stärken also unsere Position, und ich glaube, dass diese Position stabil ist“, betonte der US-amerikanische Diplomat.


Artikel und Bild von Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-polytics/2723840-volker-russland-verlor-endgultig-die-gelegenheit-ukraine-ins-imperium-zuruckzuholen.html