Die Wasserfilterstation in Donezk, die wegen Beschuss vorübergehend gestoppt werden musste, hat ihre Arbeit wieder vollständig aufgenommen.

Dies wurde vom Leiter der regionalen militärischen und zivilen Verwaltung von Donezk Pawlo Schebriwskij auf Facebook angekündigt.

"Um 15:10 Uhr hat die Filtrationsstation von Donezk ihre Arbeit wieder aufgenommen. Der Prozess der Befüllung des Wassersystems läuft nun an", schrieb Schebriwskij.

Es wird erwartet, dass bis zum Abend am 23. April, die zentralisierte Wasserversorgung in Awdijiwka und dem Bezirk-Jassynuwata wieder völlig hergestellt werden wird.

Am 17. April geriet ein Werksbus von Angestellten der Wasserfilterstation unter Beschuss. Fünf Angestellte der Firma wurden verwundet, einer von ihnen schwer. Die Filtrationsstation musste die Arbeit daraufhin einstellen, viele Ortschaften in der Umgebung mussten mehrere Tage ohne Trinkwasserzufuhr auskommen.