Das Potential der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der Ukraine und Norwegen soll ausgebaut werden.

Dies erklärte der Regierungschef der Ukraine Wolodymyr Hrojsman bei einem Treffen mit Vertretern von norwegischen Firmen in der Ukraine. Hrojsman betonte, dass Norwegen ein zuverlässiger und beständiger Partner der Ukraine sowohl im politischen als auch im wirtschaftlichen Bereich sei. Norwegische Unternehmen seien mit ihrem modernen Technologien und hohen Verhaltensstandards als Investoren begehrt.

Hrojsman lobte im Gespräch zudem die Investitionsattraktivität der Ukraine. Die ukrainische Wirtschaft wachse und die Regierung setze grundlegende Reformen in allen Bereichen um.

Ein Punkt des Gesprächs war auch der aktuelle Stand der norwegischen Unternehmen in der Ukraine und Pläne zur Umsetzung von wichtigen Investitionsprojekten. Hrojsman rief Geschäftsleute auf, mehr in die Ukraine zu investieren und das Potential der Privatisierung genauer zu betrachten.

In der Ukraine sind derzeit etwa 50 Firmen aus Norwegen tätig. Sie investieren in den Handel mit Lebensmitteln und Metall und in erneuerbare Energien. Die Investitionen in die Sonnen- und Windenergie im Süden der Ukraine könnten Hunderte Millionen Dollar erreichen. Entsprechende Vereinbarungen wurden während des Besuchs der norwegischen Außenministerin Ine Marie Eriksen Søreide in Kyjiw im Herbst 2018 getroffen.

Der bilaterale Handelsumsatz zwischen der Ukraine und Norwegen belief sich im Jahr 2017 auf rund 290 Millionen Dollar. 2018 stieg der Umsatz um 7 Prozent.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-economy/2619787-ukraine-und-norwegen-wollen-wirtschaftliche-zusammenarbeit-ausbauen.html