Wolodymyr Selenski, der die Präsidentschaftswahlen in der Ukraine gewonnen hat, sagte, dass die Ukraine den Russen, die unter dem autoritären und korrupten Regime in Russland leiden, die ukrainische Staatsbürgerschaft gewähren wird.

„Wir werden Vertretern aller Völker, die unter autoritären und korrupten Regimen leiden, die ukrainische Staatsbürgerschaft geben. Vor allem an die Russen, die heute am meisten leiden", so Selenski.

Er betonte, dass die Ukraine ihre Mission nicht aufgeben werde, als Beispiel für Demokratie der postsowjetischen Länder zu dienen.

Selenski konzentrierte sich auf die Tatsache, dass ein Teil dieser Mission die Bereitstellung von Schutz, Asyl und ukrainischer Staatsbürgerschaft für alle sein wird, die bereit sind, gemeinsam mit den Ukrainern für die Freiheit zu kämpfen.

Selenski sagte auch, dass Russland keine Zeit damit verschwenden sollte, ukrainische Bürger mit russischen Pässen zu "verführen".

Am 24. April unterzeichnete der russische Präsident Wladimir Putin ein Dekret, das das Verfahren zur Erlangung der russischen Staatsbürgerschaft für die Einwohner der besetzten Gebiete von Donezk und Luhansk vereinfacht. Anträge auf Erlangung der Staatsbürgerschaft der Russischen Föderation, die von Gebietsansässigen der besetzten Gebiete eingehen, sollten nicht mehr als drei Monate nach dem Datum der Einreichung andauern.


Foto:
Ukrinform