14 Polizeibeamte wurden verletzt, neun Demonstranten wurden als Folge von Zusammenstößen in der Nähe des Gebäudes der Werchowna Rada am Dienstagmorgen inhaftiert, berichtet der Abgeordnete der Werchowna Rada, Anton Geraschtschenko.

"Die kriminelle Organisation von Saakaschwilis "Bewegung der neuen Kräfte" hat gerade eine Provokation vor dem Gebäude der Werkhowna Rada organisiert. Reifen wurden zum Gebäude der Werkhowna Rada gebracht und es wurde versucht, diese in Brand zu setzen. Als die Polizisten die Personen daran hindern wollten, wurden Steine auf die Gesetzeshüter geworfen. Zwei Polizeibeamte wurden verletzt, einer hat ein gebrochenes Schlüsselbein erlitten", sagte Geraschtschenko vom Podium der Werchowna Rada aus.

Die Polizei in Kiew gab nun bekannt, dass es sich um 14 verletzte Polizisten handelt.
 

Saakaschwili bestreitet Beteiligung von "Bewegung der neuen Kräfte"

"Weder ich noch die Bewegung der Neuen Kräfte haben etwas mit dem Protest in der Nähe des Parlaments zu tun", verkündete Saakaschwili auf seiner Facebook-Seite. Er fügte hinzu, dass seine Anhänger nicht mehr in der Zeltstadt außerhalb der Rada in der Hruschewskoho Straße anwesend sind.