Die Besatzungstruppen haben in den vergangenen 24 Stunden 33 Mal auf die Stellungen der ukrainischen Armee im Donbass gefeuert und dabei einen ukrainischen Soldaten verletzt, heißt es es aus dem Pressezentrum der Armee.

"Die russischen Besatzungstruppen haben am vergangenen Tag 33 Mal den Waffenstillstand gebrochen und die Verteidigungsanlagen der Verteidiger von Krymske, Switlodarsk und Mariupol auf ihre Stärke getestet. Unsere Truppen haben aktiv verteidigt und angemessen auf die Aktionen des Feindes reagiert", heißt es in einem Bericht der um 07:00 Uhr am Samstag, auf der Facebook-Seite der Operation der Vereinigten Kräfte​ veröffentlicht wurde.

Nach Angaben der ukrainischen Aufklärung wurden drei Besatzer getötet und zwei weitere verletzt.

"Heute, um 06:10 Uhr, haben russische Besatzungstruppen mit Schusswaffen auf den Kontrollpunkt bei Majorsk geschossen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt", so der Bericht weiter.