Die Besatzungstruppen haben in den vergangenen 24 Stunden 36 Mal das Feuer auf Stellungen der ukrainischen Armee in der Ostukraine eröffnet.

12 Mal setzten sie dabei Artilleriegeschütze und Mörser ein, teilte die Pressestelle des Stabs der Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) am Freitag mit. Die Einheiten der Operation der Vereinigten Kräfte hätten sich aktiv verteidigt und adäquat entlang der ganzen Konfliktlinie reagiert.

Der Pressestelle zufolge war die Lage in der Nähe der Ortschaften Luhanske, Saizewe, Nowoluhanske, Nowoseliwka, Nowotroizke, Bohdaniwka, Granitne, Tschermalyk besonders angespannt.

Am Donnerstagmorgen griffen die Besatzer mit Artilleriegeschützen mit einem Kaliber von 152 mm und 120-mm-Mörser die Stadt Torezk an, so die Meldung weiter. Insgesamt habe der Feind 35 Granaten und Minen auf die Stadt abgefeuert. Um 4:45 Uhr habe der Feind mit 152-mm-Geschützen die Ortschaft Stara Mykolaiwka und Wohnviertel der Stadt Horliwka beschossen.

Nach Angaben der Aufklärung wurden gestern vier Besatzer getötet und fünf weitere verletzt.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-defense/2467674-kampfe-in-der-ostukraine-feind-setzt-artillerie-ein.html