Der bekannte Unterstützer der ukrainischen Armee und von freiwilligen Verbänden, Leonid Krasnopolskyy, ist bei einem Autounfall in Dnipro getötet worden.

Krasnopolskyy, der einen Kia fuhr, bog links ab, als ein Toyota Prado am 4. Februar gegen 12.50 Uhr sein Auto rammte. Er wurde auf der Stelle getötet.

Seine Frau, Olha Krasnopolska, bestätigte die Nachricht.

Bevor Russland auf die Krim und in den Donbass einmarschierte, eröffnete Leonid einen Schneiderladen für Luxusanzüge. Als der kriegerische Konlifkt ausbrach, begannen er und seine Frau, ukrainische Soldaten an den Kontrollpunkten zu unterstützen, was Krasnopolskyy in die Gefangeschaft der von Russland unterstützten Söldner brachte. Nach einer Reihe von Verhören ließen ihn die Söldner austauschen. Nach der Entlassung zog er mit seiner Familie nach Dnipro.

Er setzte seine Designerarbeit, sowie die freiwillige Unterstützung der Armee fort.

Er übertrug stets einen Teil des Erlöses aus dem Verkauf seiner selbstentworfenen beliebten patriotischen T-Shirts, für verschiedene Notwendigkeiten der Armee.