Die Ukraine und China feiern den 25. Jahrestag der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen und erreichten nun eine neue strategische Ebene der Zusammenarbeit, welche die Durchführung von gemeinsamen Projekten mit einem Gesamtbetrag von fast 7 Milliarden Dollar vorsieht.

Dies berichtet der Pressedienst des Ministerkabinetts der Ukraine.

Laut einem am Dienstag veröffentlichten Bericht wurden die entsprechenden Vereinbarungen, während eines Treffens des ukrainischen Ministerpräsidenten Volodymyr Groysman und des Vizepremiers des Staatsrates der Volksrepublik China, Ma Kai getroffen. Das Treffen fand während der dritten Sitzung der Kommission zur bilateralen Zusammenarbeit zwischen den Regierungen der Ukraine und der Volksrepublik China statt.

Groysman beglückwünschte die Sitzungsteilnehmer zum Abschluss wichtiger Verhandlungen, die auf die Verbesserung der umfassenden Zusammenarbeit zwischen den beiden Staaten abzielten.

"China war und ist immer noch unser strategischer Partner und unsere strategische Priorität. Und heute eröffnen wir neue Möglichkeiten, um unsere Partnerschaft zu vertiefen und die Umsetzung gemeinsamer Projekte und Initiativen wieder aufzunehmen", sagte Groysman.

Als Antwort darauf sagte Ma Kai, dass China der Zusammenarbeit mit der Ukraine sowohl in der Politik, als auch in Handel und der Wirtschaft, große Aufmerksamkeit schenke.

"Wir glauben, dass wir in dieser Hinsicht vereint sind. Daher drücken wir die Bereitschaft aus, unsere Zusammenarbeit zu fördern", sagte Ma Kai.

Beide Parteien sagten, dass China starke Unterstützung für die Ukraine gezeigt habe und in die Top-3 der wichtigsten Handelspartner der Ukraine eintrete. In den ersten neun Monaten 2017 stieg der Handelsumsatz zwischen den beiden Ländern Ländern um 14,5% auf insgesamt rund 5,6 Milliarden US-Dollar an. Kiew verfolgt seinerseits den eingeschlagenen Weg der internen Reformen, die darauf abzielen, Investitionen aus China in den Agrarsektor, die Industrie, das Bankwesen und die gemeinsame Durchführung von großen Logistik- und Infrastrukturprojekten, zu erhalten.

Kiew rechnet mit der aktiven Beteiligung von chinesischen Investoren an der großen Privatisierung von ukrainischen Vermögenswerten. Groysman sagte auch, dass das Jahr 2019 zum "Jahr Chinas" in der Ukraine erklärt werden würde.

"Wir werden neue Investitionsmöglichkeiten eröffnen, unter anderem durch die Verabschiedung neuer Gesetze über Privatisierung und Konzession. Damit schaffen wir ein Instrument zur Kapitalbeschaffung in der Ukraine. Darüber hinaus verfügen wir über ausreichende Möglichkeiten für Personal und Technologieentwicklung. Wir können über Bemühungen sprechen, unsere gemeinsame Positionen auf dem Weltmarkt zu stärken", sagte Groysman.

"Die Ukraine bekräftigt ihr Engagement, ein verlässlicher Partner in grenzüberschreitenden Projekten zu sein, vor allem im Bereich der Logistik. Wir sind offen für die Zusammenarbeit und Ausarbeitung von Initiativen, die in die allgemeine Strategie für die Entwicklung der oben genannten Projekte einbezogen werden", so der ukrainische Premierminister.

Der Vizepremier des Staatsrates von China, begrüßte das Bestreben der Ukraine, sich aktiv an der Umsetzung internationaler Projekte zu beteiligen und ein günstiges Geschäftsklima zu schaffen, um die Entwicklung des Unternehmertums zu unterstützen.

"Wir sind bestrebt, Investitionen zu fördern und damit zur Wiederherstellung der ukrainischen Wirtschaft beizutragen. Deshalb schlagen wir vor, unsere Zusammenarbeit im Rahmen des internationalen Projekts" One Belt One Road" zu intensivieren. Wir betrachten die Ukraine als einen der logistischen und industriellen Knotenpunkte auf dem Weg in die Europäische Union. Wir hoffen auch, die Arbeit an unseren gemeinsamen Infrastrukturprojekten fortzusetzen. Das Spektrum unserer Interaktion beschränkt sich nicht auf den Agrarsektor oder den Bau von Infrastruktureinrichtungen, wir sind auch an der technologischen Zusammenarbeit, der Schaffung von Industrieparks und der Zusammenarbeit in den Bereichen Flugzeugtechnik, Weltraumforschung und Energie interessiert", sagte der Vizepremier des Staatsrates von China.

Der Chef der ukrainischen Regierung dankte der chinesischen Seite für die Vorschläge und versicherte, dass das Potenzial der Zusammenarbeit zwischen den Staaten wirklich groß ist.

"Wir sind bereit, verschiedene Anreize auszuarbeiten und ihre Umsetzung zu fördern. Es gibt viele Pläne, und noch mehr Chancen, also müssen wir verantwortlich sein, um die Aufgaben, die wir skizziert haben, anzugehen", sagte er.

Nach der dritten Sitzung der zwischenstaatlichen Kommission "China-Ukraine", wurde eine Reihe von Dokumenten unterzeichnet. Dazu gehören ein Aktionsplan zum gemeinsamen Aufbau eines Seidenstraßen-Wirtschaftsgürtels und der Maritimen Seidenstraße des 21. Jahrhunderts, ein Memorandum über Energieeffizienz, erneuerbare Energien und alternative Brennstoffe zwischen der staatlichen Agentur für Energieeffizienz und Energieeinsparung der Ukraine und der nationalen Energieverwaltung von China, Programm für kulturelle Zusammenarbeit zwischen dem Kulturministerium der Ukraine und dem Kulturministerium der Volksrepublik China für 2018-2022, eine Vereinbarung zwischen dem Ministerium für Bildung und Wissenschaft der Ukraine und dem Bildungsministerium der Volksrepublik China China zur Zusammenarbeit im Bildungsbereich.

Gegenwärtig wird die Struktur der ukrainischen Exporte nach China von der Lieferung von Erz, Schlacke und Asche, Fetten und Ölen - tierischen, oder pflanzlichen Ursprungs, Getreide und anderen Dingen dominiert. Die gesamten Exporte für die ersten neun Monate dieses Jahres beliefen sich auf 1,5 Milliarden Dollar.

Seit 2002 wurden 14 Abkommen zwischen China und der Ukraine unterzeichnet, die eine kostenlose Hilfe für Kiew vorsehen. Dessen Volumen erreichte mehr als 70 Millionen US-Dollar.

China ist die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt nach den Vereinigten Staaten, die das weltweit größte Wachstum von 6,7% aufweist. Der Gesamtumsatz Chinas beträgt fast drei Billionen Dollar pro Jahr.