In den letzten 24 Stunden haben die russischen Söldner die Intensität der Angriffe auf ukrainische Positionen erhöht.

Dmytro Hutsuljak, der Sprecher des Verteidigungsministeriums der Ukraine, sagte dies auf einer Pressekonferenz in Kiew am Sonntag.

Laut Hutsuljak haben die Söldner Maschinengewehre und Handfeuerwaffen verwendet, um Nowhorodske und Malynowe [beides im Gebiet von Luhansk] anzugreifen. 82 mm Granatwerfer wurden bei Kateryniwka [Region Luhansk] verwendet, zudem mehrere Mörserangriffe bei Bohdaniwka [Region Donezk] dokumentiert.

In Wodjane [Region Donezk] eröffneten die Söldner das Feuer aus schweren Maschinengewehren, was dazu führte, dass ein ukrainischer Soldat eine schwere Kampfwunde erlitt.

Die ukrainischen Truppen erwiderten das Feuer nicht.