Am gestrigen Tag liquidierten die ukrainischen Streitkräfte drei Soldaten der Besatzungstruppen im Kriegsgebiet der Ostukraine, wie auf Facebook vom Pressedienst des Armee-Hauptquartiers berichtet wird.

Es wird angemerkt, dass die Besatzer das Waffenstillstandsregime 38 Mal verletzt hatten, einschließlich neunmal mit dem Gebrauch von Waffen, die durch die Vereinbarungen von Minsk verboten sind.

Intensive Kampfaktivitäten wurden in der Nähe der Dörfer Krymske und Nowotoschkiwske im Gebiet von Luhansk registriert.

"Unter Verwendung von Handfeuerwaffen, Granatwerfern und von 120mm und 82mm Mörsern versuchten die Invasoren unsere Einheiten aus ihren Schusspositionen zu drängen und ihre eigene taktische Position zu verbessern. Die Einheiten der ukrainischen Streitkräfte hielten jedoch stand, alle Versuche des Feindes, durch unsere Verteidigungslinien vorzudringen, blieben unrealisiert", heißt es in dem Bericht.

Zur gleichen Zeit wurden drei ukrainische Soldaten in der Schlacht bei Krymske verwundet im Gebiet von Luhansk verwundet, ein weiterer Soldat - in der Nähe von Schyrokyne im Gebiet von Donezk, sowie noch zwei weitere Soldaten in nicht näher betitelten Gebieten verwundet.

Nach Angaben des militärischen Geheimdienstes der Ukraine wurden am 8. Juni mindestens drei Invasoren liquidiert und 16 weitere verletzt.