Die russischen Besatzungstruppen haben in den letzten 24 Stunden 32 Mal die Stellungen der ukrainischen Armee im Donbass angegriffen.

Neunmal setzten sie 120-mm und 82-mm-Mörser ein, teilte die Pressestelle des Stabs der Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) am Mittwoch mit.

Die Kämpfe dauerten in der Nähe der Ortschaften Krymske und Nowotoschkiwske, im Raum Luhansk, und nahe der Ortschaft Luhanske, Raum Horliwka, weiter an heißt es in der Meldung. Der Feind sei aktiv unweit von Nowotroizke, im Raum Donezk, gewesen. Auch die Kämpfe im Raum Mariupol, nahe Hnutowe, Wodjane und Lebedynske seien fortgesetzt worden. Bei den Kämpfen ist ein ukrainischer Soldat ums Leben gekommen.

In der Nacht zum 13. Juni verletzte der Feind siebenmal die Waffenruhe, meldet die Pressestelle weiter. Dreimal habe er Waffen, die durch die Vereinbarungen von Minsk verboten sind, nahe Nowotoschkiwske und Nowoolexandriwka eingesetzt. Zwei Armeeangehörige seien verletzt worden.

Nach Angaben der Aufklärung wurde am Dienstagabend ein Panzerfahrzeug des Gegners zerstört.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-defense/2479482-kampfe-im-donbass-ein-soldat-tot-zwei-verletzt.html