Die Besatzungstruppen verletzten das Waffenstillstandsregime 18 Mal mit durch Minsk verbotenen Waffen.

Die Angreifer feuerten dreimal mit 82-mm-Mörsern, automatischen Granatwerfern und schweren Maschinengewehren in der Nähe von Pisky. Viermal mit Schützenpanzern, Granatwerfern verschiedener Systeme, schweren Maschinengewehren und Kleinwaffen in der Nähe der Siedlung Avdiivka. Mit Panzerabwehrgranatenwerfern und schweren Maschinengewehren in der Nähe von Novoselivka-2, zweimal mit Granatwerfern und Handfeuerwaffen in der Nähe von Marinka und dem Dorf Pyshchevyk.

Im Gebiet von Luhansk haben die Besatzer 8-mal auf die Positionen der Streitkräfte der Ukraine geschossen. Die Angreifer verwendeten Artilleriesysteme mit 152 mm und 122 mm Kaliber in der Nähe der Siedlung Novotoshkivske, fünfmal Mörser mit 120 mm und 82 mm Kaliber, Schützenpanzer, Granatwerfer verschiedener Systeme, schwere Maschinengewehre und Kleinwaffen in der Nähe des Dorfes Pivdenne, sowie Kleinwaffen in der Nähe von Stanytsia Luhanska.

Infolge der Angriffe wurden vier ukrainische Soldaten verwundet.


Foto:
mil.gov.ua