Ein Mitarbeiter des Auslandsnachrichtendienstes der Ukraine, wurde wegen Zusammenarbeit mit der Terrororganisation "Donezk Volksrepublik" ("DVR") zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt.

Das Bezirksgericht-Pechersk in Kiew, befand den Mann für schuldig nach "Teil 1 Artikel 258-3" (Schaffung einer terroristischen Vereinigung oder einer terroristischen Organisation), Teil 1 Artikel 328 (Offenlegung von Staatsgeheimnissen) des Strafgesetzbuches der Ukraine. Dies wurde von der Medienabteilung des Anklägergeneralbüros der Ukraine berichtet.

"Da er von September 2014 bis März 2015, ein Angestellter des Auslandsnachrichtendienstes der Ukraine war, und sich bewusst war, dass die terroristische Organisation "DVR" auf dem Territorium des Gebiets Donezk gegründet wurde, und er der Terrororganisation assistierte, indem er Informationen bezüglich der Operationen des Auswärtigen Geheimdienstes der Ukraines sammelte und diese anschließend weitergab, wurde der Mann, als ein Vertreter der terroristischen Organisation "DVR" klassifiziert", so der Bericht.

Daher erhielt der ehemalige Geheimdienstmitarbeiter der Ukraine, eine Haftstrafe von 6 Jahren. Zusätzlich zu der Haftstrafe wurde dem Mann, der militärische Rang aberkannt und das Recht genommen, bestimmte Positionen für drei Jahre zu bekleiden.