Drei Kinder wurden getötet und ein weiteres Kind verletzt, nachdem in dem von Besatzungstruppen kontrollierten Horliwka in der Region Donezk, am 30. September eine Antipersonenminen-Splittermine explodiert war.

"Nach Angaben des Notdienstes ist eine Splittermine im grünen Bereich in der Nähe eines Checkpoints an der Front explodiert. Drei Kinder wurden getötet, ein weiteres Kind wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht", sagte der Bürgermeister von Horliwka, Ivan Prykhodko.

Bereits im Juli wurden zwei Teenager getötet, nachdem sie außerhalb von Horliwka eine Sprengfalle durch einen Stolperdraht ausgelöst hatten.