Die Europäische Union wird keine Vertretung der annektierten Krim anerkennen, die Russland eröffnen will.

Die EU-Delegation in der Ukraine vermeldete dies heute.

"Die EU unterstützt uneingeschränkt die Unabhängigkeit, Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine. Daher ist der Standpunkt der EU klar: Wir akzeptieren die sogenannten selbsternannten Repräsentanzen der illegal annektierten Krim-Halbinsel nicht und werden diese nicht anerkennen, und wir wollen mit solchen Institutionen in keiner Weise zusammenarbeiten", heißt es in der Erklärung.

Zuvor hatte die russische Ausgabe von Izvestia berichtet, dass Moskau nächstes Jahr eine "Krim-Vertretung" in Brüssel eröffnen wolle, die "Interessen" der Halbinsel fördern und sich mit Sanktionen befassen solle.