Die EU hat die Sanktionen gegen Einzelpersonen in Russland um weitere sechs Monate verlängert.

Dies hat der EU-Rat am Donnerstag beschlossen. Von den Strafmaßnahmen werden 155 Einzelpersonen und 44 Unternehmen und Organisationen betroffen sein. Die Sanktionen gelten bis zum 15. März 2019. In der Sanktionsliste sind Personen aus dem Umfeld von Kremlchef Wladimir Putin sowie Kollaborateure auf der Krim und aus dem Donbass.

Die Wirtschaftssanktionen der EU gegen Russland und die der besetzten Krim gelten vorerst bis zum 31. Januar 2019.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-economy/2536972-eusanktionen-gegen-russland-um-weitere-6-monate-verlangert.html