Finnland wird im Zeitraum von 2018 bis 2021, 15 Millionen Euro für die Entwicklung von Bildungs- und Energieeffizienzprojekten in der Ukraine bereitstellen.

Dies sagte der finnische Außenminister Timo Soini auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Außenminister der Ukraine, Pawlo Klimkin.

"Finnland wird seine Unterstützung für die Ukraine, die seit Beginn des Konflikts 34 Millionen Euro erreicht hat, weiter verstärken. Wir leisten auch einen großen Beitrag zu den Aktivitäten der Sonderbeobachtermission der OSZE. Wir haben jetzt 20 Vertreter aus Finnland. Wir sind bereit, 50 Millionen Euro für neue Projekte in den Bereichen Bildung und regenerative Energie bereitzustellen".

Soini fügte hinzu, dass er die Ukraine dazu drängen werde, die Reformen fortzusetzen, insbesondere die Reformen zur Korruptionsbekämpfung.

Zuvor wurde berichtet, dass die EU mehr als 17 Millionen Euro für die Förderung von Wissenschaft und Innovation in der Ukraine bereitgestellt habe.