Der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian erklärte, dass Paris gegen eine rasche Überprüfung der EU-Sanktionen sei, die gegen Russland wegen dessen Aggression gegen die Ukraine verhängt wurden, berichtet Radio Free Europe Radio Liberty.

"Wenn es Fortschritte gibt [zur Beilegung des Konflikts in der Ukraine], werden wir in der Lage sein, die Frage der Sanktionen zu stellen, und das werden wir auch Italien sagen", erklärte Le Drian.

Zuvor hatte der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte erklärt, seine Regierung werde sich für eine Überprüfung der derzeitigen Sanktionen einsetzen.

"Wir werden die Politik der Offenheit gegenüber Russland unterstützen, das eine bedeutende Rolle bei der Lösung einer Reihe von geopolitischen Krisen in den letzten Jahren gespielt hat", erklärte Conte.

"Wir werden die Überarbeitung der Sanktionen unterstützen und darauf hinweisen, dass sie für die Entwicklung der Zivilgesellschaft in Russland ein Risiko darstellen".

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg erklärte, die Überprüfung der Sanktionen gegen Russland könne erst dann erfolgen, wenn Russland sein Verhalten ändere.