Die stellvertretende Gesundheitsministerin der Ukraine, Ulana Suprun, äußerte sich über die möglichen monatlichen Einnahmen von Hausärzten nach der Umsetzung der neuen Gesundheitsreform.

Die amtierende Ministerin äußerte sich zur Umsetzung der Gesundheitsreform, bei der jede ukrainische Familie einen Hausarzt als persönlichen Ansprechpartner erhalten soll.

Laut Suprun haben sich seit dem 5. April mehr als 1.200 Ärzte und 200.000 Patienten beim neuen "E-Health-System" registriert.

"[Es wird möglich sein] Sich per Telefon, bei einem Arzt zu registrieren. Dies wird aus der Ferne erledigt werden, ohne einen Desktop-Computer mit einzubeziehen", sagte Suprun.

Auf die Frage, welche Gehälter die Ärzte erhalten werden, sagte Suprun, dass es für einen Arzt entscheidend ist zu verstehen, "wie viel man verdienen kann, wenn man härter arbeitet".

Laut Suprun wird erwartet, dass ein Arzt für die Behandlung von Kindern oder älteren Menschen ein fast viermal höheres Einkommen generieren kann als zuvor. "Es ist ziemlich viel, was ein Arzt pro Jahr so verdienen kann".

"Wir haben errechnet, dass die Gehälter so von 10.000 bis 100.000 Hrywnja reichen könnten, abhängig davon, wie viele Patienten pro Monat betreut werden und welche Art von Behandlung diese erhalten", resümierte Suprun.