Das hohe Niveau der Korruption kostet der Ukraine ein BIP-Wachstum von 2% Prozent pro Jahr, so der IWF-Vertreter in der Ukraine, Gosta Ljungman.

Ljungman hatte heute morgen in Kiew das neueste Update des Europäischen Wirtschafts- und Regionalausblicks vorgestellt.

"Nach unserer Einschätzung der Korruptionskosten verringert sich das BIP-Wachstum im Vergleich zu den anderen europäischen Ländern um etwa 2% pro Jahr. Wenn also die Ukraine die Korruption auf ein durchschnittliches europäisches Niveau senken könnte, würde ihr BIP gar um 5% anstatt um 3% steigen", sagte Ljungman.

Ljungman wurde im Sommer 2017 zum Repräsentanten des IWF in der Ukraine ernannt.