Der ukrainische Außenminister sagte, dass Russland damit die UN-Charta und das internationale Recht verletzt.

Russland militarisiert die besetzte Krim für die Stationierung von Atomwaffen auf der Halbinsel, berichtete der Außenminister der Ukraine Pawlo Klimkin während des Treffens des UN-Sicherheitsrates in New York (USA).

Klimkin sagte, dass Russland grob gegen die UN-Charta und das Völkerrecht verstößt. Der ukrainische Außenminister betonte, dass die Besatzer die ukrainische Halbinsel weiterhin aktiv militarisieren würden.

"Russland hat in der Tat die Anzahl seines Militärpersonals auf der Krim verdoppelt und bereitet weiterhin die militärische Infrastruktur der Krim für die Stationierung von Atomwaffen vor, einschließlich der Umrüstung einer sowjetischen Einrichtung für die Lagerung von Atomsprengköpfen", so Klimkin.

Zuvor sagte der Koordinator der Gruppe "Information Resistance" Dmytro Tymtschuk, dass Russland die besetzte Krim als Plattform für den Einsatz einer Militärbasis benötigt. Tymtschuk merkte an, dass bereits ungefähr 60 Behälter mit chemischen Waffen auf der Krim gelagert werden.