US-Präsident Donald Trump hat nichts über die Zugehörigkeit der Krim zu Russland geäussert, seine Äußerungen wurden aus dem Zusammenhang gerissen, so der ukrainische Außenminister Pavlo Klimkin.

"Ich erinnere mich genau, was Trump während der Treffen gesagt hat. Ja, er hat seine eigenen Worte, seine Logik, aber er hat nie gesagt, dass die Krim russisch ist. Und soweit ich weiß, hat er das bei den letzten Gesprächen nicht gesagt mit dem französischen Präsidenten und der deutschen Kanzlerin, wo sie über die Krim, politische Gefangene und den Donbass diskutierten", sagte Klimkin.

Es gibt keinen Beweis für den Artikel von Buzzfeed, der titelte: "Trump sagte den G7-Führern, dass die Krim russisch ist, weil alle auf der Krim russisch sprechen", fügte Klimkin hinzu.

Klimkin erinnerte daran, dass der US-Präsident während seiner Treffen mit Trump tatsächlich neugierig war, ob die Menschen auf der Krim Russisch sprechen und "wir haben im Detail darüber diskutiert, wie es ist".

"Ich fragte unsere ausländischen Partner (über Trumps Bemerkungen über die Krim), Viele Phrasen wurden aus dem Zusammenhang gerissen. Man sollte diesen Unsinn nicht weiterverbreiten oder teilen", so Klimkin weiter.