Der Außenminister der Ukraine Pavlo Klimkin, erklärte nach einem Treffen mit Vertretern der deutschen Wirtschaft, dass ein gesteigertes Interesse an der Ukraine vorliege.

"Ich habe mich mit deutschen Unternehmern getroffen. Sie haben ein starkes Interesse an der Ukraine. Obwohl es viele Fragen gibt, aber sie sagen auch, dass in vier Jahren viel Arbeit gemacht wurde, damit sich ausländische Unternehmen [in der Ukraine] wohl fühlen können", schrieb Klimkin am Dienstag auf Twitter.

Laut Klimkin ist es notwendig, so viel wie möglich der "Erfolgsgeschichten" welche es bereits in Verbindung mit der deutschen Wirtschaft in der Ukraine gab, zu übermitteln, um ausländische Investitionen in das Land zu ziehen.

"Geschäfte erschließen neue Märkte vor allem durch "Mundpropaganda", so dass mehr Erfolgsgeschichten mehr ausländische Investitionen bedeuten", sagte der Minister diesbezüglich.