Die kommissarische Gesundheitsministerin der Ukraine, Uljana Suprun, darf ihre Amtsgeschäfte nicht mehr ausüben.

Das Verwaltungsgericht Kyjiw hat damit der Klage des Parlamentsabgeordneten von der Radikalen Partei Ihor Mosijtschuk teilweise stattgegeben, teilte das Gesundheitsministerium mit. Die Behörde führe derzeit aber noch Konsultationen mit Juristen durch.

Zuvor gab der Chef der Radikalen Partei, Oleh Ljaschko, das Verbot auf Facebook bekannt.

Mosijtschuk klagte vor Gericht gegen die Anordnung des Premierministers Wolodymyr Hrojsman über die Ernennung von Suprun zur kommissarischen Gesundheitsministerin. Geklagt wurde auch gegen eine Nichteinreichung des Antrags zur Ernennung zur Ministerin im Parlament.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-polytics/2634206-gerichtsentscheidung-gesundheitsministerin-suprun-darf-ihr-amt-nicht-ausuben.html