Der erste Präsident der Ukraine, Leonid Krawtschuk, merkte an, dass Russland zunehmend seine Unfähigkeit zeige, die annektierte ukrainische Halbinsel zu verwalten.

"Die Ukraine muss die Krim nicht mit Gewalt zurückholen, da die Halbinsel wie bereits 1954 zurückkehren wird", so der erste Präsident der Ukraine Leonid Krawtschuk in einem Interview mit den ukrainischen Medien.

Krawtschuk zufolge zeige Russland zunehmend seine Unfähigkeit, die annektierte Halbinsel zu verwalten.

"Wir werden vorwärts gehen, die Situation [in der Ukraine] wird sich verbessern - sowohl wirtschaftlich als auch sozial und politisch. Und dann werden die Leute sehen, dass es hier besser ist... Wann wird die Rückkehr stattfinden? Es ist schon einmal passiert, im Jahr 1954, und es kann wieder passieren ", laut Krawtschuk.

Der erste Präsident der Ukraine erinnerte an den Zusammenbruch der UdSSR im Jahr 1991.

"Wer hätte das vorhersehen können? Eineinhalb Monate vor dem Zusammenbruch diskutierten Gorbatschow und ich noch Pläne zur Stärkung der Föderation. Aber wenn das Volk am politischen Prozess beteiligt ist, kann es auch jederzeit alles verändern".

Zuvor sagte Krawtschuk, dass er die Schaffung einer Krim-tatarischen Autonomie befürworte, um nach der Enteignung der Krim, die Wiederherstellung der historischen Gerechtigkeit gegenüber den indigenen Völkern der Halbinsel auszugleichen.