Mehrere Litauer wurden wegen Spionage für Russland angeklagt, so der Chefstaatsanwalt des baltischen Staates. Russland reagierte verärgert.

Einer der Verdächtigen ist Algirdas Paleckis, ein Politiker, der für pro-russische Ansichten bekannt ist und die Mitgliedschaft Litauens in der NATO und der Europäischen Union in Frage gestellt hatte, erklärte der Generalstaatsanwalt Evaldas Pasilis am 19. Dezember laut RFE / RL.

Pasilis hat nicht angegeben, wie viele Personen insgesamt festgenommen wurden.

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Zakharova, nannte die Festnahmen "einen weiteren russophobischen Schritt" und "eine Aufhebung der demokratischen Rechte und Freiheiten" in Litauen.

Seit 2014, haben litauische Gerichte fünf Personen wegen Spionage für Russland und auch Weißrussland verurteilt.