Ein 49-jähriger Mann, der vermutlich unter dem Einfluss von Drogen stand, verbarrikadierte sich in seiner Wohnung in Odessa und eröffnete das Feuer auf Passanten.

Am Morgen des 20. Januar berichtete dies der Leiter der regionalen Polizeidirektion, Dmytro Holovin.

"Ein betrunkener 49-jähriger Anwohner verbarrikadierte sich in einer Wohnung und eröffnete das Feuer auf Passanten. Er benutzte ein 4,6-mm-Gewehr. Wir stürmten gemeinsam mit KORD [Polizeispezialeinheit] die Wohnung, der Mann versuchte auf Polizisten zu schießen und warf mit Feuerwerkskörper auf die Einsatzkräfte. Er wurde nach Artikel 296 Teil 4 des Strafgesetzbuches inhaftiert. Niemand wurde verletzt".

Ein Video des Einsatzes wurde vom Leiter der Polizeidirektion bei Facebook veröffentlicht.

Ruslan Forostjak, ein Vertreter der Regionalpolizei Odessa, sagte, dass der Mann wegen seiner "unangemessenen Verfassung" das Feuer aus "Zerstörungswut" eröffnete.

Man glaubt, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen gestanden hatte, obwohl er laut "Hromadske" noch nicht darauf getestet wurde.

Bereits am 19. Januar erschoss die Polizei einen Mann in Odessa, der drei Polizeit und einen Taxifahrer in Odessa verwundet hatte. Einer der Polizisten erlag seinen Wunden.