Bundeskanzlerin Angela Merkel wird sich am Donnerstag, dem 1. November auf Einladung des ukrainischen Staatsoberhauptes in der Ukraine aufhalten.

Im Rahmen ihres Besuches sind Treffen mit dem Präsidenten der Ukraine Petro Poroschenko und dem Premierminister Wolodymyr Hrojsman eingeplant.

Wie der Pressedienst des Präsidenten mitteilte, werden Poroschenko und Merkel auf dem Programm aktuelle Fragen der bilateralen Tagesordnung, konkrete Schritte zur Verstärkung der ukrainisch-deutschen Partnerschaft erörtern. Verhandelt wird auch über die Situation im Donbass, der besetzten Krim, am Asowschen Meer und betreffs der Straße von Kertsch.

"Poroschenko und Merkel werden weitere gemeinsame Schritte für die Umsetzung der Abkommen von Minsk und der Vertiefung der internationalen Koalition im Rahmen der Gegenwirkung der andauernden russischen Aggression koordinieren", heißt es in der Mitteilung des Präsidialamtes.

Die Gesprächspartner sollen auch die Fragen der europäischen und euroatlantischen Integration der Ukraine sowie die Verstärkung der Energiesicherheit der Ukraine und der EU als eine untrennbare Komponente des europäischen und Weltsicherheitssystems erörtern.

Bei den Verhandlungen in Kiew wird es sich insbesondere um den Ausbau der Handels-, Wirtschafts- und Investitionszusammenarbeit zwischen der Ukraine und Deutschland sowie um die Verstärkung der praktischen Unterstützung der Reformen in der Ukraine seitens der Bundesrepublik handeln.

Zudem trifft sich Merkel am Donnerstag mit dem Premierminister der Ukraine Wolodymyr Hrojsman.

Die Bundeskanzlerin besucht die Ukraine zum zweiten Mal seit vier Jahren. Der letzte Besuch fand im August 2014 statt.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-polytics/2570521-merkel-zu-besuch-in-ukraine.html