Laut dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko, könnte der Mindestlohn in der Ukraine auf 4100 Griwna in der zweiten Hälfte des Jahres 2018 erhöht werden.

Im Gespräch mit dem Ukrainischen Forum der Vereinigten Bürger, "Initiativen, die Leben ändern" am Montag, begrüßte der Präsident die Initiative der Regierung Anfang des Jahres, den Mindestlohn der Ukrainer von 1600 Griwna auf 3200 Griwna zu erhöhen.

"Es war eine beispiellose Entscheidung, bei den derzeitigen Bedingungen der Ukraine. Ich möchte der Regierung und dem Premierminister für ihre angemessene Reaktion auf meinen Appell bezüglich des Staatshaushalts danken. Ich glaube, dass die Mindestlohnerhöhung eine positive Folge von Reformen, der Offenheit der Grenzen und der Orientierung auf europäische Indikatoren ist", sagte Poroschenko.

"Wenn mehr gezahlt wird - Gibt es mehr qualifizierte Mitarbeiter, mehr Motivation, mehr Einnahmen für die lokalen Haushalte, mehr Einnahmen für die Rentenkasse. Im dritten Quartal des Jahres 2018, werden wir die Haushaltseinnahmen analysieren und eine Entscheidung über die Erhöhung des Mindestlohns auf 4100 Griwna treffen", betonte der Präsident.