Das Nationale Korruptionsbekämpfungsbüro der Ukraine (NABU) verdächtigt den stellvertretenden Minister für vorübergehend besetzte Gebiete Yuriy Hrymchak und seinen Assistenten Igor Ovidenko, welche gestern festgenommen wurden , durch Täuschung in den Besitz einer großen Geldsumme gekommen zu sein.

Die Untersuchung ergab, dass eine Person, die ein Unternehmen vertritt, Hrymchak über ein Problem informierte, dessen Lösung in die Zuständigkeit der Justiz fällt, so das NABU. Das Unternehmen benötigte Beratung in einem Zivilverfahren in Bezug auf die Einziehung von Schulden bei einem anderen privaten Unternehmen zu seinen Gunsten.

Hrymchak sagte angeblich, dass er für eine finanzielle Belohnung von 100.000 US-Dollar unter Verwendung seiner Kontakte die Annahme der notwendigen Gerichtsentscheidung sicherstellen könne. Dem Beamten zufolge sollte er sich angeblich an den stellvertretenden Generalstaatsanwalt wenden, damit dieser den Vorsitzenden des Zivilen Berufungsgerichts (als Teil des Obersten Gerichtshofs) beeinflusst, der wiederum die Richter desselben Gerichts beeinflussen könnte.

Während der Verhandlungen einigten sich die Parteien auf eine Zahlung von 80.000 Dollar.

Hrymchak und sein Assistent teilten den ersten Teil der vereinbarten Summe in Höhe von 50.000 Dollar unter sich auf. Die restlichen 30.000 Dollar wurden am 14. August an sie überwiesen.

Während eines weiteren Gesprächs mit Hrymchak berichtete ihm der Vertreter des Unternehmens über ein komplexes Verfahren zur Genehmigung von Baugenehmigungen für Gebiete in Kyjiw, die als Kulturerbestätten gelten. Der stellvertretende Minister bot auch hier seine Dienste an und bewertete sie mit 1 Million Dollar.

Dieses Geld musste angeblich zwischen den Leitern und Beamten des Kulturministeriums, des Justizministeriums, des ukrainischen staatlichen Instituts für Kulturerbe, der staatlichen Verwaltung der Stadt Kyjiw und anderen verteilt werden.

Am 14. August erhielten Hrymchak und Ovidenko 450.000 Dollar für ihre angeblichen Verdienste.

Das NABU hat Hrymchak und Ovidenko noch nicht für verdächtig erklärt. Laut "NewsRoom" wird dies aber am Abend des 15. August geschehen.


Lesen Sie auch:
Stellvertretender Minister wegen Annahme von Bestechungsgeld festgenommen