Oksana Markarowa, die zur neuen amtierenden Finanzministerin der Ukraine ernannt wurde, berichtet, dass die Regierung bereits in diesem Herbst die nächste Kredittranche des Internationalen Währungsfonds für die Ukraine erwartet.

"Verhandlungen über Gaszölle und Energiemarktreformen sind in vollem Gange und wir hoffen, sie bald abzuschließen und erwarten, dass wir die IWF-Tranche im Herbst erhalten", sagte Markarowa in einem Interview mit der Financial Times.

"Je schneller wir die Tranche bekommen, desto besser... Es beweist, dass wir Fortschritte bei unserer Reformagenda machen [und dies ist ein sehr gutes Signal für Investoren]. Aus jedem Blickwinkel ist es sehr wichtig, dass wir im Programm sind... Wir planen keine Situation ein, in der wir keine IWF-Gelder mehr erhalten", so Markarowa.

Es ist das erste Interview das Markarowa gab, nachdem ihr Vorgänger Oleksandr Danyliuk seinen Posten nach einem öffentlichen Streit mit Premierminister Wolodymyr Hrojsman verlassen musste.