Der Geschäftsmann Tymophiy Nagorny sollte eine politische Partei gründen, um Russlands Interessen in der Ukraine zu unterstützen, wie Oleg Valendyuk, der Leiter der Abteilung für Sicherheitsdienste in Kiew, bei einem Briefing mitteilte.

"Die öffentliche Figur (Nagorny) sollte eine politische Partei gründen und entwickeln, um das außenpolitische Interesse Russlands zu fördern und die Situation in der Ukraine unter der Leitung der FSB- Offiziere (russischer Sicherheitsdienst) zu destabilisieren. Diese Partei sollte bei den Wahlen kandidieren, Lobbyarbeit betreiben und Russlands Interessen fördern, den Prozess der Integration der Ukraine in die EU und die NATO behindern, sowie die Frage über die Übernahme der russischen Staatssprache aufwerfen", merkte Valendyuk an.

Bei dem Briefing zeigte der ukrainische Sicherheitsdienst (SBU) Videobänder, wo Nagorny über seine Rekrutierung durch Offiziere des russischen Sicherheitsdienstes in Moskau berichtete.

SBU-Vertreter erklärten, dass sie es geschafft hatten, Nagorny zu enttarnen, da die Gesetzeshüter einen Hinweis von einer weiteren Person erhalten hatten, welche ebenfalls in den Fall verwickelt war.