Der Präsident der Ukraine Petro Poroschenko hat den neuen Beskyd Eisenbahntunnel eröffnet.

"Ich bin zuversichtlich, dass dies ein Symbol für eine effektive Zusammenarbeit der Ukraine mit der Europäischen Union ist, es ist ein Symbol für steigende Einnahmen in den Staatshaushalt, es ist ein Symbol für die Schaffung neuer hoch bezahlter Arbeitsplätze in der Ukraine sowohl in der Wirtschaft als auch im Bereich der Eisenbahn", sagte Poroschenko bei der Zeremonie der Eröffnung des Tunnels in der Region Transkarpatien.

Poroschenko zufolge ist dieser Tunnel Teil des internationalen Transport-Korridors mit einer Länge von 1.500 km über Triest (Italien)-Ljubljana (Slowenien)-Budapest (Ungarn)-Bratislava (Slowakei)- Uschhorod und Lwiw.

Das Staatsoberhaupt merkte an, dass der Tunnel "eng verbunden" mit dem Gebiet Lwiw und der Region von Transkarpatien sei. Der Bau des neuen Tunnels wurde im Jahr 2014 begonnen.

Gemäß Poroschenko gehen 60% des Exportflusses, der auf der Schiene transportiert wird, durch den Beskyd-Tunnel.

Der alte Tunnel (1886 erbaut) erlaubte pro Tag 40-45 Zugpaare, während der neue Tunnel mehr als 100 Züge fassen kann, die eine Geschwindigkeit von 60 km/h erreichen, was 20 km/h mehr sind als die Geschwindigkeit die im alten Tunnel erreicht werden konnte.