Ein ukrainischer Soldat wurde bei intensiven Kämpfen im Donbass getötet und vier verwundet, berichtet das Pressezentrum der "Operation der Vereinten Kräfte".

Die russischen Besatzungstruppen haben 73 Mal den Waffenstillstand verletzt, unter anderem durch den Einsatz von 122-mm Artillerie, 120-mm- und 82-mm Artillerie bei 20 Angriffen. Die ukrainische Armee hat sich aktiv verteidigt und zurückgefeuert.

Im Sektor Donezk setzten sich intensive Kämpfe in der Nähe von Sajzewe, Werchnjotorezke, Kamjanka, Nowhorodske, der Industriezone von Awdijiwka und am Stadtrand von Marjinka fort.

Kleinwaffen wurden in der Nähe von Talakiwka, Schyrokyne und bei Mariupol verwendet.

Nach Angaben des Pressezentrums wurden dabei auch zwei Besatzer getötet und mindestens sechs weitere verwundet.