Am 14. Januar starb ein ukrainischer Soldat-, zwei weitere Soldaten wurden im Kriegsgebiet des Donbas verletzt.

Die Besatzungstruppen haben in den letzten 24 Stunden fünfmal gegen das Waffenstillstandsregime verstoßen.

"Der Feind hat die Positionen der ukrainischen Soldaten in der Nähe des Dorfes Nowomykhailiwka mit schweren Maschinengewehren und Kleinwaffen angegriffen. Die Positionen in der Nähe von Pawlopil, in der Nähe von Starohnatiwka und in der Nähe des Dorfes Chermalyk wurden mit Granatwerfern, schweren Maschinengewehren und Handfeuerwaffen attackiert", heißt es in einer Mitteilung des ukrainischen Generalstabs.

"Ein Soldat der ukrainischen Streitkräfte starb und zwei weitere Soldaten erlitten durch die angriffe der russischen Besatzungstruppen Verletzungen", so der Abendbericht des Generalstabs.