Zwei ukrainische Militärs wurden bei 53 Angriffen der russischen Besatzungstruppen getötet und neun verletzt. Die Angreifer verwendeten unter anderem schwere Mörsergranaten und verbotene Artillerie. Dies teilte das Pressezentrum der ukrainischen Streitkräfte auf Facebook mit.

"Ukrainische Einheiten gaben eine angemessene Antwort und hinderten die Besatzer daran, unsere Einheiten aus den vorteilhaften Verteidigungsstellungen zu drängen", fügte das Pressezentrum der ukrainischen Streitkräfte hinzu.

"Im Laufe des vergangenen Tages hatte der Feind offensive Schritte unternommen, um unsere Soldaten aus dem befreiten Piwdenne zu drängen, indem er sie aus drei Richtungen angegriffen hatte. Dabei wurde unter den Zivilisten in Horliwka [Region Donezk] Panik ausgelöst und auch direkt auf Torezk gefeuert".

Aktive Maßnahmen mussten gegen feindliche Scharfschützen in der Nähe von Awdijiwka und Marjinka unternommen wurden. Infolgedessen stoppten die Angriffe gegen die ukrainischen Armeepositionen in den dortigen Gebieten.

Laut dem ukrainischen Militär-Nachrichtendienst wurden 15 feindliche Kämpfer getötet und 13 verletzt.

Ein Einwohner von Marjinka wurde während eines feindlichen Angriffs getötet.