Oleg Babenko ein Abgeordneter der "Petro Poroschenko-Blockfraktion" wird verdächtigt, einem Agenten des Antikorruptionsbüros der Ukraine (NABU) ein Bestechungsgeld in Höhe von 500.000 Dollar angeboten zu haben.

Nach Angaben einer Quelle die von dem ukrainischen Onlinemagazin "Insinder" zitiert wird, habe Babenko sich - als er von Einsatzkräften des Antikorruptionsbüros an seinem Aufenthaltsort in Kiew festgenommen werden sollte - mit einem Sprung aus einem Fenster, den Spezialeinheiten entzogen und war geflohen. Sein derzeitiger Aufenthaltsort ist unbekannt.

Zuvor wurde berichtet, dass einem NABU-Agenten von einem der Abgeordneten des Regionalrats von Odessa, ein Bestechungsgeld in Höhe von 500.000 US-Dollar angeboten worden sei.

Gemäß der Untersuchung haben Babenko und sein Cousin dem Agenten das Bestechungsgeld in Höhe von 500.000 US-Dollar wegen einer Wirtschaftstätigkeit angeboten, dessen Begünstigter ein Abgeordneter war, sowie zur Vermeidung der Beschlagnahmung von Geldern.

Die Strafverfolgungsbehörden wenden derzeit Maßnahmen an, um Babenko zu finden.