Der ukrainische Staatspräsident Petro Poroschenko und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel haben über Maßnahmen zur Verhinderung der Einmischung Russlands in die Präsidentschaftswahlen in der Ukraine diskutiert.

Dies war das Gesprächsthema der beiden Politiker in Davos, lässt der Pressedienst des ukrainischen Staatschefs mitteilen.

Der Präsident dankte Merkel auch für die Bemühungen Deutschlands, die Risiken einer Verschärfung der Lage am Schwarzen Meer und am Asowschen Meer zu minimieren, die Freiheit der Schifffahrt in der Region und die bedingungslose und sofortige Freilassung ukrainischer Matrosen zu gewährleisten.

Des Weiteren wurde bei dem Treffen die Bedeutung der Umsetzung der Initiative der Ukraine zur Entsendung einer Friedenssicherungsmission unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen hervorgehoben, was zur Umsetzung der Vereinbarungen von Minsk beitragen soll.

Ihrerseits verzeichnete Merkel den Reformprozess in der Ukraine und die Bedeutung dessen Fortsetzung.

Auch haben Poroschenko und Merkel die Risiken für die Energiesicherheit der EU besprochen.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-polytics/2625932-poroschenko-erortert-mit-merkel-in-davos-verscharfung-am-asowschen-meer.html