Renault erwägt, eine Fabrik in der Ukraine zu eröffnen, sagte Premierminister Wolodymyr Hrojsman nach einem Treffen mit dem Management des französischen Autobauers.

"Wir sind daran interessiert, Produktionsverbindungen mit Frankreich zu entwickeln, und der Automobilbau kann ein weiterer Bereich für die geschäftliche Zusammenarbeit werden. Wir befinden uns derzeit in Gesprächen über die Möglichkeit, eine Produktionsstätte für Renault-Autos in der Ukraine zu platzieren. Für uns bedeutet dies zusätzliche Arbeitsplätze und breiteren Export", sagte Hrojsman.

Der Premierminister fügte hinzu, dass er die Entwicklung eines rechtlichen Rahmens zur Anziehung von Investoren im Automobilbau einleiten werde.

"Bis September können wir einen Gesetzentwurf vorbereiten, der die Hersteller anlockt, Autos zu bauen. Es wird Arbeitsplätze geben, es wird Autos geben. Wir arbeiten zusammen an der Schaffung von Bedingungen für die wettbewerbsfähige Platzierung von Autofabriken".

Die ukrainische Automobilindustrie befindet sich seit Jahren in einer tiefen Krise, allein 2017 wurden nur 7.296 Autos produziert.

Der Markt für Neuwagen in der Ukraine hat 2017 mehr als 82.000 Fahrzeuge erreicht, wobei Renault eine der beliebtesten Marken ist.