Während einer Übung der ukrainischen Luftwaffe, starteten russische Kampfflugzeuge von ihren Flugplätzen und näherten sich in rasanten Tempo der östlichen Grenze der Ukraine, dabei wurden Marschflugkörperstarts imitiert, wie das ukrainische Luftwaffenkommando berichtet.

"Eine Gruppe von russischen strategischen Bombern mit Raketenträgern "TU-95", begleitet von einem Paar SU-30-Kampfflugzeugen, flog über den Luftraum der Krim und testete dabei Angriffe mit Marschflugkörpern in Richtung der Ukraine", berichtete der Befehlsstab auf Facebook.

Während der Luftverteidigungsübung der ukrainischen Streitkräfte am 15. Februar, registrierte die Luftwaffe die Intensivierung der Aktivitäten der russischen Luftwaffe entlang der östlichen Grenze der Ukraine.

"Die Kampfflugzeuge und Bomber des Aggressor-Landes sind von den Flugplätzen in Kursk, Millerovo, Gwardeyskoye und Saki gestartet, näherten sich der Staatsgrenze der Ukraine und der Kontaktlinie", berichtet die ukrainische Luftwaffe.