In Russland bereite man sich auf einen neuen Angriff auf die Ukraine unter dem Vorwand der „Verteidigung der russischsprachigen Bevölkerung“ vor, erklärte heute auf einem Briefing der stellvertretende Vorsitzende des Sicherheitsdienstes der Ukraine (SBU), Wiktor Kononenko, teilt ein Ukrinform-Korrespondent mit.

„Wir haben Informationen über die Pläne der russischen Seite. Wir wissen über die Existenz einer Gruppe in Putins Umgebung, welche sich zum Ziel gesetzt hat, die Voraussetzungen für das Einmarschieren russischer Truppen in die Ukraine, unter dem Vorwand der Verteidigung der russischsprachigen Bevölkerung schon im Herbst dieses Jahres zu schaffen“, sagte Kononenko.

Der stellvertretende SBU-Vorsitzende hatte angemerkt, dass laut den vorhandenen Angaben Provokationen bei pro-russischen Veranstaltungen und Kreuzzügen geplant seien. Insbesondere plane die erwähnte Gruppe, kriminelle Schläger [Tituschki] für das Verprügeln der Teilnehmer dieser Aktionen einzusetzen.

„Aber wir werden nicht zulassen, dass diese Pläne realisiert werden, wie werden weiterhin die subversiven Tätigkeit der russischen Geheimdienste enthüllen“, fügte Kononenko hinzu.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-defense/2441442-sbu-kreml-plant-angriff-auf-die-ukraine-in-diesem-herbst.html