Schweden hat den Antrag von Nord Stream 2 genehmigt, zwei Gaspipelines durch seine Wirtschaftszone in der Ostsee verlegen zu lassen, teilte die Regierung am Donnerstag mit.

"Unser Urteil ist, dass wir nicht Nein sagen können", sagte der Minister für Unternehmen und Innovation, Mikael Damberg, laut Reuters.

Das Projekt in Höhe von 9,5 Milliarden Euro [11,24 Milliarden US-Dollar] wird russisches Gas nach Deutschland bringen und wurde von den Vereinigten Staaten, der Ukraine und Polen kritisiert. Laut diesen Ländern, wird das Projekt Europas Energiesicherheit untergraben.

Neben Deutschland hatte Finnland ebenfalls den Bau der Pipeline genehmigt.