Der stellvertretende Minister für vorübergehend besetzte Gebiete und Binnenvertriebene Yuriy Hrymchak wurde festgenommen, teilte seine Frau Yuliya auf Facebook mit.

"Unser Haus wird durchsucht. Wir bitten die Nachbarn um Hilfe", teilte Hrymchaks Frau mit.

Der öffentliche Aktivist Nazar Prykhodko berichtete auf Facebook, dass das Nationale Korruptionsbekämpfungsbüro der Ukraine (NABU) Hrymchak wegen eines 500.000-Dollar-Bestechungsgeldes festgenommen habe. Er gab an, dass das Bestechungsgeld von Hrymchaks Adjutant angenommen wurde, der ebenfalls festgenommen wurde.

Später teilte das NABU mit, dass sein operatives Vorgehen in Abstimmung mit der Generalstaatsanwaltschaft und dem Sicherheitsdienst der Ukraine (SBU) stattgefunden hatte. Hrymchak und sein Adjutant wurden auf frischer Tat ertappt und festgenommen. "Hrymchak verlangte von einem Vertreter einer juristischen Person eine rechtswidrige Belohnung in Höhe von 1,1 Mio. US-Dollar für die Einflussnahme auf eine Entscheidungsfindung einer Person die mit Regierungsaufgaben betraut ist".

"Sie wurden auf frischer Tat ertappt, als sie 480.000 Dollar annahmen", fügte das Korruptionsbekämpfungsbüro hinzu.

Hrymchak wurde im März 2017 zum stellvertretenden Minister für vorübergehend besetzte Gebiete und Binnenvertriebene ernannt. Von 2002 bis 2005 war er Berater des jetzigen Generalstaatsanwalts Yuriy Lutsenko. Von 2005 bis 2006 war er stellvertretender Leiter der regionalen Staatsverwaltung von Donezk.