Vier Menschen wurden infolge von Zusammenstößen verletzt, die vor dem Solomianskyi Bezirksgericht in Kiew stattfanden, wo eine Präventivmaßnahme für den Bürgermeister von Odessa Gennadi Truchanow, verhängt werden sollte.

Dies teilte der Koordinator des Roten Kreuzes, Taras Loginow mit.

"Vier Personen wurden verletzt. Zwei Personen erlitten Kopfverletzungen, eine junge Frau hatte eine Bauchverletzung- und ein Polizist eine Schusswunde erlitten", laut Loginow.

Oleh-Bohachuk-1

Zuvor wurde Tränengas verwendet, und mehrere Schüsse abgegeben, als unbekannte Personen mit der Bereitschaftspolizei, die das Gerichtsgebäude bewachte, in Konflikt gerieten.

Mehrere Personen wurden festgenommen. Eine Gummigeschoss-Pistole wurde von einem Angreifer beschlagnahmt.

"Etwa 30 aktive Teilnehmer der Zusammenstöße wurden an die Polizeibehörde übergeben. Die Aktivisten hatten zwei Geräte zum Abfeuern von Gummigeschossen, zwei Teleskopschlagstöcke, eine Granate, mehrere Messer, Gaspatronen und Rauchbomben bei sich", heißt es in einer Polizeimitteilung.