Der ukrainische staatliche Rüstungskonzern "Ukroboronprom" hat den Abschluss des Vertrags über die Lieferung der Kampfpanzer "Oplot-T" nach Thailand angekündigt.

Die letzte Charge wurde in Anwesenheit des Kunden getestet und wird bald nach Thailand versandt, so die Website des Konzerns. Die Panzer wurden im bekannten Malyschew-Werk in Charkiw hergestellt.

Jetzt, da der thailändische Vertrag abgeschlossen ist, wird Ukroboronprom mit der Herstellung von Panzern für die ukrainischen Streitkräfte beginnen. Das Panzermodell wird dazu wird leicht modernisiert, unter Berücksichtigung der Erfahrung des Einsatzes militärischer Ausrüstung im Kriegsgebiet der Ostukraine. Insbesondere werden moderne digitale Geräte - das Zielsystem und das Feuerleitsystem - hinzugefügt.

Im Rahmen des 2011 unterzeichneten 240-Millionen-Dollar-Vertrages sollte die Ukraine Thailand mit 49 Panzern beliefern.

Der "BM Oplot-Panzer", der auf Wunsch des Verteidigungsministeriums vom Designbüro Morozow entworfen wurde, wurde im Mai 2009 in Betrieb genommen. Im selben Jahr bestellte das ukrainische Verteidigungsministerium 10 "Oplot-M-Panzer". Es wurden jedoch nur zwei Panzer an die Truppen ausgeliefert, und der Vertrag wurde aufgrund fehlender Mittel in den folgenden Jahren eingestellt.

Zehn Oplot-Panzer sollen noch 2018 an die ukrainische Armee geliefert werden.