Das Ministerkabinett wird die Frage der Entlassung von Witaliy Klitschko aus dem Amt des Bürgermeisters von Kyjiw nicht prüfen, wie Wasyl Ryabchuk, Pressesprecher des ukrainischen Premierministers Wolodymyr Hrojsman, auf Facebook berichtete.

Ryabchuk stellte fest, dass diese Frage bereits in der Regierung erörtert wurde.

"Die Frage der Koordinierung der Entlassung von Klitschko wurde mit den Beamten besprochen. Es wurde beschlossen, dass die derzeitige Zusammensetzung der Regierung dies nicht berücksichtigen wird", schrieb Ryabchuk.

Am 22. Juli wurde berichtet, dass die Partei "Diener der Volkes" einen Gesetzesentwurf einleitete, der die Posten des Bürgermeisters von Kyjiw und des Vorsitzenden des Stadtrats von Kyjiw trennt. Es ist anzumerken, dass Witaliy Klitschko gleichzeitig zum Bürgermeister von Kyjiw und zum Leiter des Stadtrats von Kyjiw gewählt wurde.

Klitschko wiederum glaubt, dass Gewaltenteilung die Selbstverwaltung zerstört. In einem solchen Fall hätte der Bürgermeister der Hauptstadt nur eine dekorative Funktion.

Der Präsident der Ukraine, Wolodymyr Selenski, forderte das Ministerkabinett auf, Klitschko aus dem Amt des Vorsitzenden des Stadtrats von Kyjiw zu entlassen.