Die Profitabilität der ukrainischen Banken ist derzeit noch geringer als in anderen GUS-Staaten und in den Ländern Mittel- und Osteuropas.

Der Bankensektor der Ukraine könnte ab dem Jahr 2018 wieder marginal profitabel werden, obwohl weiterhin hohe Finanzierungskosten und Wertminderungsaufwendungen sowie ein schwaches Kreditwachstum weitere Verbesserungen verhindern werden. Die Rentabilität bleibt schwächer als in anderen GUS- und CEE-Ländern. Dies berichtete die internationale Rating-Agentur "Fitch Ratings".

"Der Sektor erzielte zuletzt 2013 einen Jahresgewinn. Das Sektorergebnis ohne insolvente Banken war in 2017 bereits positiv, da die Banken nach einer Phase des Schuldenabbaus wieder zu einem marginalen Kreditwachstum kamen. Die Profitabilität sollte sich 2018 aufgrund der sinkenden Finanzierungskosten und einer Belebung des BIP-Wachstums weiter verbessern", heißt es in der Mitteilung.

Das Kreditwachstum im nächsten Jahr dürfte jedoch im einstelligen Bereich liegen. Kredite sind immer noch teuer, insbesondere für Privatkunden in der Ukraine, und die Anzahl der Kreditnehmer von angemessener Qualität ist ebenfalls begrenzt. Der große Bestand an problembehafteten Altlasten, immer noch hoher Bereitstellungsbedarf und moderate Kapitalpuffer sind laut "Fitch" zusätzliche Beschränkungen für Kreditwachstum und Performance.

Der Großteil des neuen Kapitals, das in den letzten vier Jahren in den Sektor investiert wurde, wurde an Banken in Staats- und Auslandsbesitz gelenkt, und wir glauben, dass diese Unterstützung bei Bedarf fortgesetzt werden könnte. Nach der Verstaatlichung der PrivatBank Ende letzten Jahres, machen die staatlich kontrollierten Kreditgeber mehr als die Hälfte der Vermögenswerte des Sektors aus. Die PrivatBank erhält zusätzliche Kapitalunterstützung, um problembehaftete Vermögenswerte vollständig zu reservieren, obwohl die damit verbundenen zusätzlichen Wertberichtigungen im vierten Quartal 2017 den Sektor voraussichtlich für das gesamte Jahr verlustträchtig machen werden.

Die Anzahl der ukrainischen Banken hat sich während der Bereinigung und Rekapitalisierung bereits halbiert, aber die immer noch große Anzahl von kleinen und schwach kapitalisierten Banken, macht eine weitere Konsolidierung in naher Zukunft dennoch wahrscheinlich.