Der parlamentarische Ausschuss für das Gesundheitswesen, hat das Parlament angewiesen, eine Aufforderung an das Ministerkabinett zu übergeben, um die amtierende Gesundheitsministerin der Ukraine, Ulana Suprun zu entlassen.

Die Resolution, in der Supruns Leistung als unbefriedigend empfunden und ebenfalls die Entlassung gegenüber der Regierung vorgeschlagen wurde, wurde von 7 von 12 Ausschussmitgliedern unterstützt.

Der Oppositionsblock-Abgeordnete Ihor Shurma, der die Resolution unterstützt hatte, sagte, dass Suprun keine richtige Ausbildung und kein Diplom habe und dass sie gegen das Gesetz verstieß, indem sie über sechs Monate lang als Ministerin fungierte.

Die Ausschussvorsitzende Olha Bohomolets [Block Petro Poroschenko] sagte diesbezüglich: "Der Entschließungsentwurf kann nun jederzeit dem Parlament vorgelegt werden. Wichtig ist der politische Wille, Suprun zu entlassen".

Ulana Suprun wurde am 1. August 2017 zur amtierenden Gesundheitsministerin ernannt, einige Tage nachdem sie dem Gesundheitsministerium als stellvertretende Leiterin beigetreten war.

Die in Detroit geborene Suprun zog im Herbst 2013 in die Ukraine und war ein aktives Mitglied des medizinischen Dienstes während der Euromaidan-Proteste. Später gründete sie eine NGO namens "Defence of Patriots", welche taktische medizinische Kurse zur Verfügung stellte und ukrainische Truppen mit fortschrittlichen medizinischen Ausrüstungen nach NATO-Standard versorgte.

Sie erhielt im Juli 2015 die ukrainische Staatsbürgerschaft.

Unter der Leitung von Suprun startet das Gesundheitsministerium eine Gesundheitsreform nach dem Prinzip "Geld folgt dem Patienten".