Im Kampfgebiet des Donbass, ist wegen des sorglosen Umgangs mit Munition, ein Soldat getötet- und ein weiterer Soldat verwundet worden.

Dies berichtet das Pressezentrum der ATO-Zentrale.

Die betroffenen Truppen dienen in einer Brigade, welche direkt an der Kontaktlinie stationiert ist.

Der verletzte Soldat wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort wurde dem Soldat die notwendige medizinische Hilfe zur Verfügung gestellt. Die Umstände des Vorfalls sind weitgehend geklärt.

ATO-Stabschef Oleg Suschinsky, wollte auf Nachfrage keine weiteren Informationen zu dem Unglück veröffentlichen.